Mysteria3000 – Magazin für alternative und interdisziplinäre Archäologie beschäftigt sich mit den Themen der alternativen Archäologie – worunter man die PaläoSETI-Forschung oder Prä-Astronautik, die moderne Altantisforschung sowie andere, spekulative Forschungsansätze mit archäologischen Hintergrund verstehen kann.

Die Internetseite von Mysteria3000 (https://mysteria3000.de) wurde in einem Gemeinschaftsprojekt von Markus Pezold und Frank Hösle initiiert und im Februar 2000 online gestellt. Das Magazin hatte zu diesem Zeitpunkt das Ziel, jungen Autoren eine Publikationsplattform zu bieten. Inzwischen hat sich einiges geändert, aus dem Ganzen wurde ein zitierfähiges Magazin mit eigenen ISSN-Nummern.

Zu den beiden Gründungsmitgliedern kamen im Herbst 2001 drei weitere Redaktionsmitglieder hinzu.

Die Ausgaben des Magazins wachsen über je drei Monate und sind in einer pdf-file auch später noch einzusehen. Artikel kommen nach und nach auf die HP unter dem Punkt „Aktuelle Ausgabe“. Einzelnen Artikel kann man online auch über das „Archiv“ lesen, wo auch die pdf-Ausgabe zum Download bereit steht.

Wer sich bisher mit PaläoSETI im allgemeinen beschäftigt hat, könnte von der Seite überrrascht sein, da es sehr viele kritische Texte in bezug auf bestimmte Themen gibt. Kritik ist eine sehr wichtige Sache, um in der Forschung weiterzukommen. Ohne überholte Ansichten beim Namen zu nennen und den Grund dafür zu anzugeben, warum sie veraltet sind, bekommt man immer mehr auf veralteten Ansichten bestehenden Theorien. Die wegen ihre schlechten Grundlagen nichts wert sind.

An sich geht es aber nicht um Kritik. Es geht um Information rund um die Topics. Neben den Artikeln, die den Hauptteil der Publikation ausmachen, gibt es noch Berichte, in denen es meist um Aktuelles ganz allgemein geht, und Rezensionen. Dort werden Bücher besprochen.

Das Forum zum Magazin (https://mysteria3000.de/forum)

Das Forum von Mysteria3000 dient in erster Linie zur Diskussion der im Magazin behandelten Artikel und Thematiken. Zudem ist das Forum dafür vorgesehen, eigene neue Forschungen zu initiieren und sich im Vorfeld einer Veröffentlichung mit anderen Forumsteilnehmer auszutauschen.