Dogon

Die Dogon sind eine afrikanische Volksgruppe, die in West-Afrika im Osten von Mali lebt und vermutlich ursprünglich aus Burkina Faso stammt. Das Volk der Dogon umfasst derzeit etwa 350.000 Menschen. Die Dogon leben heute am Westende der Hombori – Berge an den Felsen von Bandiagara, welche 1989 zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Die Dogon sind auch […]

Erik Hornung: Der Eine und die Vielen

Das Standardwerk von Erik Hornung zu ägyptischen Gottesvorstellungen ‚Der Eine und die Vielen‘ (Erstauflage 1971) ist jetzt in einer komplett überarbeiteten, erweiterten und zudem optisch ansprechenden Neuauflage im Primus Verlag erschienen. Gunner Sperveslage stellt das Buch in seiner Kurz-Rezension für Mysteria3000 vor.

„Aufbruch ins Abenteuer“ – a.petit: Notfall Atlantis

Lag Atlantis in der Kyrenaika. Zahlreiche Hypothesen versuchten bereits Atlantis in Nordafrika zu orten. Diese hier geht einen Schritt weiter. Der Autor von ‚Notfall Atlantis‘ hat bereits eine erste Expedition vor Ort durchgeführt.

Atlantis ist der falsche Name

Müssen wir uns allmählich von Atlantis als untergegangener Insel verabschieden und akzeptieren lernen, mit Atlantis die erste überlieferte Science Fiction Story vorliegen zu haben? Diese Frage stellt sich der Soziologie Horst Bohse in seinen Wahrscheinlichkeitsüberlegungen.

Graham Connah: Unbekanntes Afrika

Afrika ist der Ursprung der Menschheit – die „Out-of-Africa-Theorie“ ist jedem ein Begriff. Der Fokus der Historie liegt dagegen auf den außerafrikanischen Hochkulturen und selbst die ägyptische Kultur wird losgelöst vom afrikanischen Kontinent betrachtet. Graham Connah, Professor für afrikanische Archäologie in Canberra berichtet umfassend über zahlreiche weitere Völker die Anteil an der Geschichte der Menschheit hatten.

Die Pyramiden von Güimar

Auf den kanarischen Inseln existiert ein Tempelbezirk aus sechs stufenförmig angelegten Terassenanlagen. Durch den Einsatz Thor Heyerdahls konnten die Pyramiden von Güimar vor der Zerstörung gerettet werden. Über die Bedeutung der Anlage wird spekuliert – stellt sie ein Bindeglied eines transatlantischen Kulturaustausches dar?