Am kommenden Freitag, 8. Juni 2007 um 14.30 Uhr Ortszeit wird ABORA III getauft und vom Stapel gelassen. Die Taufzeremonie wird durch unseren, Aymara Indianer Fermin Limachi durchgeführt. Er und sein Team haben den Rumpf der ABORA III direkt am Titikakasee in Bolivien gebaut. Der Stapellauf wird dann nur 200m vom eigentlichen Bauplatz vorgenommen.

Um 15.00 Uhr wird das 12m lange, 4.4m breite und 12 Tonnen schwere Boot unter den Augen zahlreicher Schaulustiger und Journalisten zu Wasser gelassen. Als besonderer Gast wird der ehemalige Navigator aller Thor Heyerdahl Expeditionen, Norman Baker, teilnehmen.

Die Mannschaft des steinzeitlichen Segelschiffs besteht aus 12 Personen. Welche sich Anfang Juli auf Ihre Expeditionsreise nach Spanien begeben. Von New York aus segelt die Crew zu den Azoren und weiter nach Spanien. Die gesamte Reise dauert etwa zweieinhalb Monate.

Innerhalb der nächsten Wochen wird ABORA III an ihrem Liegeplatz fertig gebaut. Danach finden das erste Probesegeln auf dem Hudson River statt. Das Boot wird zuerst auf seine Seetauglichkeit getestet und das Expeditionsteam bekommt die Möglichkeit erste Manöver durchzuführen.

Die Mehrheit der Archäologie und Geschichtsexperten sind der Meinung dass, solch eine Reise in prähistorischer Zeit nicht möglich war. Die Überquerung des Atlantiks auf der so genannten \“Nordroute\“ ist durch schwere See, wechselnde Winde und starke Stürme gekennzeichnet.

Der Deutsche Experimentalarchäologe Dominique Görlitz möchte durch die Expedition die allgemein geltende Meinung der Experten widerlegen. Sein Team hat die ABORA III nach Vorbild von 13000 Jahre alten Felsbildern gebaut. Außerdem hat Görlitz neue Beweise für Handelsaktivitäten zwischen beiden Seiten des Atlantiks gefunden.

Sobald ABORA III die Küste Spaniens erreicht ist der Nachweis erbracht dass, mit der von Görlitz erkannten Schwerttechnik, eine Atlantiküberquerung auch gegen den Wind möglich ist. Außerdem wird damit erwiesen dass transatlantische Kontakte zwischen einzelnen Kulturen bereits in prähistorischen Zeiten existierten.

Presseinformation ABORA III (6. Mai 2007)

Weitere Informationen im Internet unter: www.abora3.de

Kontakt: Dominique Görlitz; 001 201 333 4321 oder dominique.goerlitz@t-online.de